Resorts Marbella – Marbella Boutique Hotels – Strand Resorts in Marbella

GESCHICHTE

Im Laufe seiner mehr als 50-jährigen, bewegten Geschichte hat das Marbella Club Hotel viele außergewöhnliche, unvergessliche Momente erlebt. Das Hotel war und ist Treffpunkt für die internationale High Society: Adlige, Filmstars, Großunternehmer und Mitglieder des Jet-Sets aus aller Welt schätzen es als eines der reizvollsten Hotels an der Costa de Marbella.

Alles begann im Jahr 1946, als Prinz Alfonso von Hohenlohe und sein Vater, Prinz Max, nach Marbella kamen, um dort Grundstücke zu erwerben. Im darauffolgenden Jahr kaufte Alfonso die Finca Santa Margarita als Wohnsitz für seine Familie. Weil die Familie stets zahlreiche Gäste in der Finca empfing, wurde diese nach und nach erweitert. So verwirklichte der Fürst, der mit Pioniergeist und visionären Ideen seiner Zeit voraus war, seinen persönlichen Traum und verwandelte die Privatresidenz in einen exklusiven 5-Stern-Club.

Seitdem ist das Hotel Marbella Club zu einer festen Größe unter den prestigeträchtigsten Hotels der Welt geworden. Das Marbella Club Hotel • Golf Resort & Spa wie wir es heute kennen, zählt zu den "Leading Hotels of the World”, womit die einstige Vision des Prinzen wahr geworden ist.

Prinz Alfonso von Hohenlohe
Prinz Alfonso von Hohenlohe wurde 1924 in Madrid geboren, als ältester Sohn des Prinzen Maximiliano zu Hohenlohe und der spanischen Adligen Piedad de Iturbe. 1954 gründete er das Hotel Marbella Club. 1955 heiratete er Ira Prinzessin von Fürstenberg und hatte mit ihr zwei Söhne, Christopher (1956) und Hubertus (1959). 1961 ließ das Paar sich scheiden.

Prinz Alfonso heiratete später die US-amerikanische Schauspielerin Jackie Lane und hatte mit ihr eine Tochter, Prinzessin Arriana. 1991 ging er mit der Britin Marilys Haynes seine dritte Ehe ein. Der Prinz starb im Jahr 2003 in Marbella. Zu Ehren ihres berühmten Einwohners benannte die Stadt Marbella eine der Hauptstraßen nach ihm: Bulevar Alfonso von Hohenlohe.

Die ersten 50 Jahre
1947 kaufte die Familie von Prinz Alfonso von Hohenlohe die Finca Santa Margarita, ein ehemaliges Gut mit 18 Hektar Land an der Küste von Marbella. Dank des tatkräftigen Einsatzes von Alfonso wurde das Hotel Marbella Club schon kurz darauf, im Frühjahr 1954, eröffnet.

Es umfasste zehn Zimmer im einen Flügel, acht im anderen, ein weiteres im Turm sowie eine daran angrenzende Suite; außerdem den Salon, den Speisesaal und die Bar, die sich im renovierten ehemaligen Gutshaus befinden. Diese Zeit war geprägt von Begeisterung, Mut und auch Unsicherheit, wie alle großen Abenteuer. Was folgte, ist Geschichte.

Heute, fünfzig Jahre später, hat das Marbella Club Hotel ein faszinierendes Buch herausgebracht, das detailliert beschreibt, was diesen Ort zu dem gemacht hat, was er ist: “ein kleines Paradies auf Erden”, wie Alfonso einst selbst sagte. Das Buch “Marbella Club. Die ersten 50 Jahre” können Sie im Hotel in englischer oder spanischer Sprache kaufen.